allgemeine Geschäftsbedingungen

Unsere Maklertätigkeit umfasst den Nachweis und/oder die Vermittlung von Immobiliengeschäften einschließlich dazugehöriger Beratungsleistungen. Sie erfolgt im Rahmen der §§ 652 ff. BGB. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten näher:


1. Provisionssätze
Sofern im Exposé nicht anders vermerkt oder ausdrücklich vereinbart, beträgt unsere Provision 5,95 % des Kaufpreises inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zahlbar vom Käufer.

Bei Vereinbarung von Rentenzahlung gilt als Kaufpreis der Barwert der Rentenleistung.

Bei Vermietung oder Verpachtung von Gewerbeflächen beträgt unsere Provision 2,38 Monatsmieten inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, zahlbar vom Mieter sowie bei Gewerbeflächen zusätzlich 0,595 Monatsmieten bei einer Mietlaufzeit von mehr als 5 Jahren. Ein vereinbarter Optionszeitraum gilt als Teil der vereinbarten Mietzeit, auch wenn deren Ausübung noch ungewiss ist.

Der Preisangabeverordnung (PAngV) entsprechend sind in der vor stehenden Provisionsregelung die Provisionen bereits inklusive Umsatzsteuer angegeben.

2. Vertraulichkeit
Sämtliche Angebote und Informationen sind ausschließlich für den angesprochenen Empfänger bestimmt und von ihm vertraulich zu behandeln. Werden sie ohne unsere schriftliche Zustimmung an Dritte weitergegeben und kommt es deshalb zum Abschluss eines Vertrages, haben wir Anspruch auf eine Vertragsstrafe in Höhe der unter Ziffer 1 genannten Provision. Weitergehende Schadenersatzansprüche bleiben unberührt.

3. Vorkenntnis
Sollte unser Angebot dem Empfänger bereits bekannt sein, ist uns hiervon spätestens innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt der ersten Objektinformation Kenntnis zu geben und die Quelle möglichst mit Angabe des Datums zu belegen.

4. Tätigwerden für Dritte
Wir sind berechtigt auch für den anderen Vertragsteil entgeltlich oder unentgeltlich tätig zu werden.

5. Entstehen des Provisionsanspruchs, Fälligkeit
Unser Provisionsanspruch entsteht, sobald der Hauptvertrag durch unsere Vermittlung und/oder aufgrund unseres Nachweises zustande gekommen ist. Es genügt, wenn unsere Tätigkeit mitursächlich war. Die Provision ist fällig und zahlbar 8 Tage nach Abschluss des Hauptvertrages.

Unser Provisionsanspruch wird nicht dadurch berührt, dass der Abschluss des Hauptvertrages zu einer späteren Zeit oder zu anderen Bedingungen erfolgt, soweit der gleiche wirtschaftliche Erfolg erreicht wird.

6. Informationspflichten des Auftraggebers
Sofern aufgrund unserer Nachweis- und/oder Vermittlungstätigkeit direkte Verhandlungen aufgenommen werden, ist auf unsere Tätigkeit Bezug zu nehmen. Der Inhalt der Verhandlungen ist uns unaufgefordert und unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Wir haben Anspruch auf Anwesenheit bei Vertragsabschluss.

Der Auftraggeber ist verpflichtet, uns unverzüglich über den erfolgten Abschluss eines Hauptvertrages zu informieren und eine Vertragsabschrift zu übersenden.

7. Haftung, Schadenersatz
Exposéangaben und Informationen beruhen ausschließlich auf den uns von Dritten erteilten Auskünften. Sofern nicht anders vereinbart, prüfen wir diese nicht und übernehmen keinerlei Haftung. Der Auftraggeber hat alle Angaben vor Vertragsabschluss selber zu prüfen.

Schadenersatzansprüche sind uns gegenüber mit Ausnahme von vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten ausgeschlossen. 
Verstößt der Auftraggeber gegen seine vertraglichen Pflichten, haben wir Anspruch auf Ersatz der dadurch entstandenen Kosten und Zeitaufwendungen.

Die Verjährungsfrist für die Geltendmachung von Schadens- und Aufwendungsersatz beträgt 3 Jahre und beginnt mit Entstehen des Anspruchs, spätestens 3 Jahre nach Auftragsbeendigung.

8. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand für Vollkaufleute ist Darmstadt.
Auf die Rechtsbeziehung mit dem Auftraggeber ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anzuwenden.

9. Schriftform und Nebenabreden
Aufhebung, Änderung oder Ergänzung dieser AGB bedürfen der Schriftform. Abweichende AGB unseres Auftraggebers gelten nur dann, wenn Sie von uns ausdrücklich schriftlich anerkannt werden. Sie gelten selbst dann nicht, wenn ihnen nicht ausdrücklich widersprochen wird.

10. Teilunwirksamkeit
Sollten einzelne Bestimmungen unserer AGB oder des Maklervertrages unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen davon nicht berührt. Eine unwirksame Klausel oder eine Regelungslücke wird von beiden Seiten durch eine Regelung ersetzt, die dem wirtschaftlichen Sinn der ursprünglichen Bestimmung möglichst nahe kommt.

Stand: 01.06.2015